Beiträge
Dauer: 00:00

„Stolen Memory“: Ausstellung in St. Vith zu gestohlenen Objekten von NS-Opfern

Zigtausende Erinnerungsstücke wurden NS-Opfern in den Konzentrationslagern geraubt. Die Arolsen Archive gelten als das weltweit umfassendste Archiv zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Jetzt sind sie mit einer Ausstellung in Ostbelgien zu Gast. "Stolen Memory" ist seit Donnerstag in St. Vith zu sehen.

Zurück zur Übersicht der Videos