Beiträge
Dauer: 00:00

Lipödem: Ostbelgierinnen kämpfen für Aufklärung und Akzeptanz

Wenig erforschte und nicht offiziell anerkannte Krankheiten bedeuten für Patienten einen langen Leidensweg - körperlich wie psychisch. Oft werden Betroffene nicht ernst genommen. Das gilt auch für das Lipödem - eine Störung der Fettverteilung vor allem in Beinen und Armen. Schätzungen zufolge ist jede zehnte Frau davon betroffen. In Belgien ist das Leiden nicht als Krankheit anerkannt. Behandlungsmöglichkeiten sind eingeschränkt, und Kosten werden kaum übernommen. In Ostbelgien haben sich Betroffene zusammengetan und kämpfen für Anerkennung und Aufklärung.

Zurück zur Übersicht der Videos