Beiträge
Dauer: 00:00

Sturm Ciara: Lage in der DG

Auch Ostbelgien ist von Sturmtief Ciara nicht verschont worden. Umgestürzte Bäume, herabfallende Äste und Stromleitungen sowie Dachschäden - so die Bilanz am Montag. In der Eifel wurde Büllingen am stärksten getroffen - rund 30 Mal musste die Feuerwehr dort ausrücken. Auch im Norden DG war die Feuerwehr im Einsatz - dort hatte die Feuerwehr in Eupen und Raeren am meisten zu tun. Aufräumarbeiten standen also auf dem Programm, auch für die Gemeindearbeiter.

Zurück zur Übersicht der Videos